Sportphysiotherapie 150 UE anerkannt vom DOSB

Sportphysiotherapie DOSB
Die Inhalte dieser Fortbildung richten sich nach den Vorgaben des DOSB (Deutscher Olympischen Sportbund).

Leider sind manche Kollegen der Meinung, dass man keine Sportphysiotherapiefortbildung braucht um Sportler zu betreuen. Nach dem Motto: " Als Physiotherapeut kannst du das auch ohne Fortbildung." Leider sagen so etwas nur Kollegen die selber keine Ahnung über Sportphysiotherapie haben. Die Behandlung von Sportlern stellt an den Therapeuten ganz andere Ansprüche. Auch wenn der Sportler über die gleichen Wundheilungsmechanismen verfügt wie ein Nichtsportler, sind der Behandlungsanspruch und auch die -intensität eine ganz andere. Hierbei steht nicht nur die Gesundheit des Sportlers im Vordergrund, sondern auch seine Einsatzfähigkeit. Als Sportphysiotherapeut macht man am Sportler manchmal Dinge die man am "normalen" Patienten nicht tut. So stehen auch Präventionsmaßnahmen oder auch Trainingsbegleitung im Vordergrund. Die Zusammenarbeit mit dem Trainerstab oder dem Arzt sind wesentlich intensiver und stellen somit auch wesentlich höhere Ansprüche an das therapeutische Arbeiten.
Wer Profisportler im Leistungssport, Nationalmannschaften oder auch z.B. Weltmeisterschaften/Olympiaden betreuen möchte, der benötigt die Lizenz "Sportphysiotherapie DOSB". Um diese Lizenz zu erwerben, muss man die erfolgreiche Absolvierung des 150 stündigen Grundkurses an einer vom DOSB anerkannten Lehreinrichtung nachweisen. Nach erfolgreicher Absolvierung muss man nun noch 2 Jahre Sportler betreuen und kann sich dann beim DOSB um einen Kursplatz bewerben. Der Kurs "Sportphysiotherapie DOSB" beinhaltet dann nochmal 4 Wochenabschnitte verteilt über 2 Jahre und findet ausschließlich in Oberschleißheim (München) statt. Wenn auch dieser Kurs erfolgreich abgeschlossen wurde, erhält man die Lizenz "Sportphysiotherapie DOSB", die man alle 2 Jahre durch eine ausgewählte Fortbildung verlängern muss.
Da die Inhalte des Grundkurses vom DOSB für alle Anbieter vorgegeben sind, ist es umso wichtiger dass das Dozententeam über Erfahrung im Leistungssport verfügt und auch noch aktiv mit Leistungssportlern arbeitet. Nur so kann es gewährleistet werden, dass die Inhalte auch praxisbezogen vermittelt werden.
Um im Breitensport betreuen zu dürfen, ist der weiterführende Kurs beim DOSB nicht notwendig. Hier ist der 150 stündige Grundkurs ausreichend und zu empfehlen.

Lehrinhalte lt. Vorgaben DOSB:
Anatomie
Muskelphysiologie
Pathophysiologie
Energiestoffwechsel, Anpassungsreaktionen
Thermotherapie
Erste Hilfe am Spielfeldrand
Funktionelle Verbände
Sportmassagen
Elektrotherapie
Dehntechniken
Befunderhebung
Regeneration
Ernährung
Doping
Sportpsychologie
Trainingslehre
Usw.
VoraussetzungenArzt/Ärztin, Masseur/in & med. Badem., Physiotherapeut/in
Kurstermine nur für den folgenden Ort anzeigen:
Alle Kursorte     FobiZe Bremen     

Sportphysiotherapie 150 UE

KursortFobiZe Bremen
TerminMi. 06.03.19 - Mi. 22.05.19
Kursgebühr1.395,-- EUR

FobiShop

Physiotherapiebedarf gibt es hier.
Autorisierter Fachhandelspartner von Haider Bioswing.

zum Shop

Das aktuelle Kursprogramm

herunterladen bestellen