Dysphagie bei Kopf-Hals-TumorpatientInnen - Live-Onlineseminar

Eine Herausforderung in der klinischen und ambulanten Versorgung

Ziel des Dysphagie-Seminars ist es, die aktuell verfügbaren klinischen und bildgebenden Diagnostikinstrumente und Therapiemethoden unter Berücksichtigung der bestehenden Evidenzlage kennen zu lernen.

Neben der Vermittlung der Kenntnisse über die biomechanischen Prozesse und der Pathophysiologie des Schluckens, werden auch die morphologischen Veränderungen der Kopf-Hals-Tumore und die mechanischen Veränderung des Schluckens dieser Patientengruppe in Abgrenzung zu neurologischen Patienten aus sprachtherapeutischer Sicht herausgearbeitet.

Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung der aktuell verfügbaren Methoden in der Diagnostik, klinisch oder bildgebend, und der Therapie. Diese sollen kritisch beleuchtet , ihre Möglichkeiten und Grenzen dargestellt und den aktuellen Studien nach diskutiert werden. Darüber hinaus soll die Rolle der Sprachtherapeuten und seine Einbettung in das interdisziplinäre „Tumorteam“ dargestellt werden.

Die unterschiedlichen Ätiologien und die pathophysiologischen Verläufe werden durch Fallbeispiel und die Auswahl von Videosequenzen vorgeführt.

In Kleingruppen werden anschließend wird das Erstellen eines diagnostikgeleiteten Therapieplans eingeübt.

Inhalte:
- Biomechanik und Physiologie des normalen Schluckens
- Pathophysiologie des Schluckens und morphologische Veränderungen der Kopf-Hals-Tumore
- Aktuelle Methoden der Diagnostik
- Erstellung dianostikgeleiteter Therapiepläne

Die Dozentin Irina Lacher
Irina Lacher arbeitet bereits langjährig als Logopädin mit PatientInnen mit Schluckstörungen unterschiedlichster Ätiologie. Im Laufe ihrer klinischen Tätigkeit, unter anderem in der Phoniatrie an der Universitätsklinik Wien und an der HNO-Abteilung am Kaiser-Franz-Josef Spital in Wien, hat sie sich auf die Diagnostik und Therapie bei PatientInnen mit Kopf-Hals-Tumoren nach operativen Eingriffen und (Chemo-) Radiotherapie, sowie das Trachealkanülenmanagement spezialisiert. Bei einem postgraduierten Praktikum bei J. Lewin und K.A. Hutcheson am MD Anderson Cancer Center in Houston, USA, hat sie sich mit evidenzbasierten und strukturiertem Arbeiten in diesem Themenfeld vertraut gemacht.
Aber auch der Bereich der neurologischen Schluckstörungen ist ihr vertraut. In Bad Urach betreute sie auf einer neurologischen Frührehabilitation Patienten mit schweren neurologischen Störungsbildern und Versorgung mit Trachealkanülen bei/ohne Beatmung . Darüber hinaus verfügt sie über Kenntnisse in der Durchführung und Interpretation der bildgebenden Diagnostik, insbesondere FEES, und ist in der Lage dieses Verfahrenselbstständig unter ärztlicher Aufsicht anzuwenden.
Berufsbegleitend hat sie von 2012 bis 2015 den Masterstudiengang im Bereich Logopädiean der Donauuniversität in Krems besucht. Der Abschluss erfolgte 2015 mit dem Master of Science. Ihre Motivation liegt im Erwerb und der klinischen Ausrichtung wissenschaftlichen Arbeitens in der Logopädie.
Seit einigen Jahren hält sie national und international Vorträge zu dysphagiologischen Themen. Darüber hinaus war sie bei der Zeitschrift DysphagiEforum als Redaktionsassisstentin und als Senior Assisstentin bei ELLLP tätig. Seit Januar diesen Jahres ist sie Mentee bei dem Dysphagie-Mentorship-Programm (DMP).
VoraussetzungenLogopäde/in
Kurstermine nur für den folgenden Ort anzeigen:

Dysphagie bei Kopf-Hals-TumorpatientInnen - Live-Onlineseminar

KursortFobiZe Onlineveranstaltung
TerminSa. 29.01.22
Kursgebühr120,-- EUR

FobiShop

Physiotherapiebedarf gibt es hier.
Autorisierter Fachhandelspartner von Haider Bioswing.

zum Shop

Das aktuelle Kursprogramm

herunterladen bestellen