Viszerale Osteopathie (Kompaktkurs)

In der physiotherapeutischen Praxis haben wir es oft mit rezidivierenden Schmerzsyndromen des Bewegungsapparates zu tun, die trotz gezielter und geeigneter manueller und faszialer Techniken hartnäckig in ihr Schmerzmuster zurückkehren.
Oft vernachlässigt von der Schulmedizin haben viele therapieresistente Schmerzbilder ihre eigentliche Ursache im Viszeralen System und können so myofasziale, ligamentäre und össäre Strukturen nachhaltig beeinflussen.

Welche Verbindungen gibt es zwischen dem Darm und den Nieren zu anhaltenden Hüft- und Knieschmerzen?
Wie entstehen aus viszeraler Sicht das „Piriformissyndrom“ oder die in der Praxis täglich auftretenden ISG-Störungen ?
Was hat die Speiseröhre mit der „sternosymphysalen Belastungshaltung“ und hartnäckig rezidivierenden Rippenwirbelblockierungen zu tun
oder das „Thoracic outlet Syndrom“ mit der Elastizität der Lunge?
Warum kommt es auch bei jungen Frauen zu Inkontinenz, obwohl der Beckenboden ausreichend gekräftigt wurde?

Diesen und noch mehr Fragen wollen wir in den verschiedenen Kompaktkursen der Viszeralen Osteopathie nachgehen.

Wir lernen die anatomischen Zusammenhänge zwischen den einzelnen Organstrukturen und dem Bewegungsapparat kennen und folgen den „Spuren“ möglicher Dysfunktionsketten. Auch neuronalen und vaskulären Wegen gehen wir nach.
Dieser Kurs ist sehr praxisorientiert.

Nach einer Einführung in die Anatomie und Physiologie eines Organs wird mit spezifischen Testen eine praxisbezogene Diagnostik durchgeführt.
Ausgewählte osteopathische Techniken verschiedener viszeraler Konzepte werden organspezifisch vorgestellt und intensiv geübt, dass der Teilnehmer am Ende des Kurses sofort in der Lage ist, das erlernte Wissen in der Praxis umzusetzen

Die Kursthemen bauen aufeinander auf. Daher wäre es wünschenswert die Kurse in chronologischer Reihenfolge zu belegen.


Oesophagus, Magen, Duodenum, Dünndarm (Teil 1):
- Was hat die Speiseröhre mit der „sternosymphysalen Belastungshaltung“,Atem- Sprach- und Schluckstörungen und hartnäckig rezidivierenden Rippenwirbelblockierungen in der BWS zu tun?
- Von funktionellen Magenstörungen zur Periarthritis humeroscapularis und chronischen Schulter- Nackenverspannungen
- Vom Duodenum zu Fixationen der gesamten LWS und rezidivierenden Bandscheibenvorfällen
- Vom Dünndarm zu chronischen Verspannungen den thoracolumbalen Überganges, Blockierungen des ISG und rezidivierenden Hüftschmerzen

INHALTE:
• Geschichtliche Hintergründe der Viszeralen Osteopathie
• Vorstellung verschiedener viszeraler Konzepte (Sutherland, Glenard, Barral, Weischenck, Finet und Williame)
• Organspezifische Anatomie/ Physiologie mit Bezug auf mögliche Dysfunktionen und Störungsketten auf ossärer, myofaszialer, neuronaler und vaskulärer Ebene
• Diagnostik mit osteopathischen Testen
• Ausgewählte Behandlungstechniken verschiedener Konzepte für Oesophagus, Magen, Duodenum, (Dünndarm) mit intensivem Übungsteil


Leber, Galle, Diaphragma und Dickdarm (Teil 2):
- von der Leber- Gallenregion zu Kopfschmerzen, Schulter-Nackenverspannungen und PHS
- … weiterhin zu rezidivierenden Rippenwirbelblockierungen und Rotationseinschränkungen der mittleren BWS
- Vom Colon und Diaphragma zu Atem- und Haltungsstörungen
- … und Irritationen des Plexus lumbalis, Pseudoischialgien und Beckenverwringungen

INHALTE:
• Wiederholung verschiedener viszeraler Konzepte (Glenard, Barral, Weischenck, Finet und Williame)
• Anatomie/Physiologie, mögliche Dysfunktionen und Störungsketten (ossär/myofaszial/ neuronal und vaskulär) von Leber, Gallenblase, Dickdarm und Diaphragma
• Diagnostik mit osteopathischen Testen
• Ausgewählte Behandlungstechniken aus unterschiedlichen viszeralen Konzepten mit intensivem Übungsteil


Urogenitales System, Nieren, Harnleiter, Blase, Uterus (Teil 3):
- Welche Verbindungen gibt es von den Nieren zu anhaltenden Hüft-, Leisten- und Knieschmerzen/ Irritationen des Plexus lumbalis?
- Vom Urogenitalsystem zur Plantarfaszitis, Bursitis trochanterica …
- Wie entstehen aus viszeraler Sicht das „Piriformissyndrom“ oder die in der Praxis täglich auftretenden ISG-Störungen
- Was hat die Blase mit Hüftarthrosen und Beckenverwringungen zu tun?
- Wie entstehen funktionelle Inkontinenzen

INHALTE:
• Wiederholung verschiedener viszeraler Konzepte (Glenard, Barral, Weischenck, Finet und Williame)
• Anatomie/Physiologie, mögliche Dysfunktionen und Störungsketten (ossär/myofaszial/ neuronal und vaskulär) vom Dickdarm, dem Urogenitalen System mit Niere, Blase, Uterus,
• Diagnostik mit osteopathischen Testen
• Ausgewählte Behandlungstechniken aus unterschiedlichen viszeralen Konzepten mit intensivem Übungsteil

VoraussetzungenHeilpraktiker/in, Physiotherapeut/in
Kurstermine nur für den folgenden Ort anzeigen:
Alle Kursorte     FobiZe Bremen     FobiZe Kiel     

Viszerale Osteopathie (Kompaktkurs) Teil 3: Urogenitales System,…

KursortFobiZe Kiel
TerminFr. 19.11.21 - So. 21.11.21
Kursgebühr330,-- EUR

Viszerale Osteopathie (Kompaktkurs) Teil 3: Urogenitales System,…

KursortFobiZe Bremen
TerminSa. 15.01.22 - Mo. 17.01.22
Kursgebühr330,-- EUR

Viszerale Osteopathie (Kompaktkurs) Teil 1: Oesophagus, Magen, Duodenum…

KursortFobiZe Kiel
TerminFr. 04.02.22 - So. 06.02.22
Kursgebühr330,-- EUR

Viszerale Osteopathie (Kompaktkurs) Teil 2: Leber, Galle, Diaphragma…

KursortFobiZe Kiel
TerminFr. 08.07.22 - So. 10.07.22
Kursgebühr330,-- EUR

Viszerale Osteopathie (Kompaktkurs) Teil 1: Oesophagus, Magen, Duodenum…

KursortFobiZe Bremen
TerminFr. 22.07.22 - So. 24.07.22
Kursgebühr330,-- EUR

Viszerale Osteopathie (Kompaktkurs) Teil 2: Leber, Galle, Diaphragma…

KursortFobiZe Bremen
TerminFr. 14.10.22 - So. 16.10.22
Kursgebühr330,-- EUR

Viszerale Osteopathie (Kompaktkurs) Teil 3: Urogenitales System,…

KursortFobiZe Kiel
TerminSa. 05.11.22 - Mo. 07.11.22
Kursgebühr330,-- EUR

FobiShop

Physiotherapiebedarf gibt es hier.
Autorisierter Fachhandelspartner von Haider Bioswing.

zum Shop

Das aktuelle Kursprogramm

herunterladen bestellen